Wir haben mit Start der Plattform gleich beschlossen, dass wir für jede verkaufte Mitgliedschaft (ausgenommen sind Gutscheinzahlungen) 1 € an ein Projekt oder Initiative spenden wollen, die sich für eine nachhaltigere Zukunft einsetzt. Für das erste Jahr haben wir uns für die Klimaschutzprojekte der Boku Wien entschieden.

„Jede bislang bekannte Form der Mobilität verursacht zwangsläufig Umweltbelastungen. Allein das Ausmaß der Belastung ist veränderbar“.
Gutes Zitat, Autor*in unbekannt

Der Tourismus ist für 8 % der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich (Tendenz steigend) und trägt somit unmittelbar zum Klimawandel bei. Darunter fällt auch das Reisen mit dem Wohnmobil. Doch jeder von uns kann dazu beitragen, den CO2-Ausstoß zu verringern – zB durch das Reisen in der Region, anstatt für zwei Wochen ins weit entfernte Ausland oder indem man beim Reisen mit dem Wohnmobil eine Fahrweise wählt, die den Treibstoffverbrauch senkt. Auch das Konsumieren von regionalen und ökologisch hergestellten Produkten verringert den Ausstoß von CO2-Emissionen.

Am Ende der meisten Reisen fallen aber zwangsläufig Emissionen an. Diese kann man mit der finanziellen Unterstützung von Klimaschutzprojekten kompensieren – in Österreich zB bei der Boku Wien.

Die Boku Wien erforscht, lehrt und lebt Nachhaltigkeit bereists seit 1872. 2010 haben sie das Boku CO2-Kompesationssystem eingeführt. Über dieses haben Privatpersonen sowie auch Firmen die Möglichkeit, durch Spenden Klimaschutzprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika zu unterstützen und so CO2-Emissionen zu kompensieren. Das schöne bei solchen Klimaschutzprojekten: Sie helfen nicht nur auf lange Sicht CO2-Emissionen einzusparen, sondern fördern auch soziale Projekte in Regionen, wo viele Menschen unter der Armutsgrenze leben. So zB das Projekt „Saubere Luft und sicheres Trinkwasser für Soroti“.

Durch die Nutzung von Servern, die mit garantiertem Ökostrom betrieben werden, versuchen wir mit Schau aufs Land von Anfang an CO2-Emissionen so gut es geht zu vermeiden. Wir wollen jedoch trotzdem die Klimaschutzprojekte der Boku Wien in diesem Jahr mit einer Spende unterstützen – nicht um unsere CO2-Emissionen auszugleichen – sondern einen kleinen Teil der gefahrenen Kilometer unserer Mitglieder. Wir sind gespannt, wie viel bis Ende des Jahres insgesamt zusammenkommt.

1 € entspricht ungefähr 150 km mit dem Wohnmobil. Das ist nur ein kleiner Teil. Daher könnt auch ihr ganz einfach in zwei Schritten den CO2-Ausstoß eurer Reise bei der Boku Wien kompensieren:

  1. CO2-Emissionen mit unserem Rechner bestimmen:
  2. Ausgerechnete Menge hier kompensieren

Was bei Kompensationszahlungen jedoch ganz wichtig ist: Das ausgestoßene CO2 ist durch die Kompensation nicht einfach weg, sondern wird in Zukunft durch die Umsetzung verschiedener Projekte eingespart. Beim Reisen sollte also immer darauf geachtet werden, den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Denn der Klimawandel findet jetzt statt, das heißt wir müssen auch jetzt etwas dagegen tun.

Gerne freuen wir uns über deine Meinung oder auch deine Tipps für nachhaltigeres Reisen!

Foto Wald: © Mr. Marco auf Unsplash

Pin It on Pinterest